... sei wieder ganz Du!

Wer bin ich?

Hallo Meister/in Deines Lebens

Heute will ich Euch eine persönliche Geschichte erzählen.

Viele Jahre meines Lebens habe ich damit verbracht, die „perfekte" Ausbildung für mich zu finden. Was passt am besten zu mir? Dass es etwas zu tun haben soll, wo ich Menschen auf ihrem Weg unterstützen darf, war klar. So habe ich vor vielen Jahren mit einer Massageausbildung begonnen. Dann gings weiter über Reflexzonenmassage, Astrologie, Mental Coaching und viele weitere. Immer habe ich gedacht, wenn ich es dann geschafft habe, dann kann ich etwas und bin bereit mit den Menschen zu arbeiten. Doch dieser Moment kam nicht. Entweder hatte ich trotz Ausbildung das Gefühl, es fehlt noch etwas, ich weiss noch nicht genug bevor ich beginnen kann, oder ich habe schon während der Ausbildung gemerkt, dass mir etwas fehlt, dass es nicht genug in die Tiefe geht und so die Ausbildung vorzeitig beendet habe. Manche habe ich gar nicht angefangen, weil ich schon von vornherein gespürt habe, dass es nicht das ist, was ich mir erhoffe, wünsche. Ja, so war ich immer getrieben, dasjenige welche zu finden. Bis heute habe ich es nicht gefunden...

...nicht im Aussen habe ich es gefunden. Irgendwann habe ich – wie auch in anderen Bereichen meines Lebens – realisiert, dass ich die Lösung nie im Aussen finden werde, sondern nur in mir drinnen!

ich habe erkannt, dass ich im Aussen nur wieder nach Anerkennung gelechzt habe. Wenn ich dann diesen Titel trage, dann bin ich wer. Dann bin ich selbstbewusst. Dann bin ich bereit mit Menschen zu arbeiten. Ist das wirklich so? Was bringt es, ein Stück Papier an die Wand zu hängen, wenn die innere Reife nicht da ist? Oder kann es auch sein, dass man festgefahren wird, weil man wieder etwas einprogrammiert kriegt durch die Ausbildung?

In mir gibt und gab es immer diese unbändige Kraft vorwärts zu gehen, Lösungen und Wege für mich zu finden. So habe ich gelernt, mich auf kreative Weise selber zu coachen. Ich habe aus meinen Erfahrungen gelernt und neue Wege gefunden. So habe ich vor einiger Zeit alle meine „Papiere" entsorgt. Diese sagen eh nichts über mich und meine Fähigkeiten aus.

Heute bin ich dankbar für meinen Weg und dass ich mich nicht habe verbiegen lassen, auch wenn es noch so verlockend war. Ja, heute kann ich – wenn ich nicht ausnahmsweise wieder von meinem Anerkennungsmuster eingeholt werde – sagen, dass ich titellos glücklich bin... , weil ich weiss, dass keine Ausbildung und kein Titel die eigenen Erfahrungen und das eigene Wissen wettmachen können! Und so freue ich mich heute – weil ich endlich bereit bin – wenn ich mit meinen Erfahrungen Menschen ein Stück begleiten darf!

In Liebe und Dankbarkeit

Pia

Ein schlechter Tag erwischt...darf das sein?
Hallo Meister/in Deines Lebens
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 09. Dezember 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Blog abonnieren

Möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere hier unseren Blog.

*Pflichtfelder
Sobald du den Blog abonniert hast, senden wir dir an die angegebene E-Mail-Adresse einen Bestätigungslink. Bitte aktiviere dein Abonnement durch Klicken des Links. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.